Television Age

Indie, Indierock, Line-Up

Die Geschichte von Television Age ist ein Zeugnis von Hingabe und Fuck-it Mentalität. Vier Lads feiern die Renaissance der britischen Rock´n’Roll. Nur eben in Leipzig statt Manchester. Ungeschliffene Songs mit ansteckenden Hooks, Lederjacke und Chelsea Boots als Uniform: Indierock für die Gegenwart eben. Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum des Revivals der Nullerjahre positioniert sich die Band mit ihrem exaltierten Sound. But wait! Moderne Rockmusik zieht den Synthesizer der Gitarre vor – der Zeitgeist spricht also gegen Television Age. Allerdings findet die Band genau darin ihren Ansporn.

Indierock also. Klar, dass Vergleiche mit Bands wie den Libertines Virgins, den Strokes oder Hot Hot Heat naheliegen. Nichtsdestotrotz kreieren Television Age einen eigenen Sound, den sie mit ihrer heimlichen Liebe zu Shitpop und dem resultierenden Hang zu eingängigen Melodien erklären. Als Hommage an die Nullerjahre wollte die Band ursprünglich einen "The" Bandnamen. Die guten Namen waren allerdings vergeben und die initial gewählten Bandnamen wurden aufgrund akuter Verwechslungsgefahr aufgegeben. So wurde aus The Magnets ("Nein, wir sind nicht die Magneten") erst The Bad Ideals ("...nein, mit schlechten Ideen hat das auch nichts zu tun") und schließlich Television Age. Die finale Wahl fasst Attribute zusammen, welche die Band repräsentieren. Retro-Vibes, Rotzigkeit und Analogie kommen in den Sinn. Gitarrenverstärker mit der Verzerrung auf 11 von 10. Dreck unter den Fingernägeln statt Maniküre, lieber Spätibier als Weißweinschorle und Secondhand statt Supreme Drop am Donnerstag.

weitere Künstler

Fllood
Krambledore
Vitus